Indizes
vom 22.02.24, 12:08
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 17.321
17.118
+202,72
+1,18 %
MDAX 25.974
25.714
+259,98
+1,01 %
TecDAX 3.388
3.340
+48,59
+1,46 %
SDAX 13.797
13.726
+71,33
+0,52 %
X-DAX 17.327
17.159
+167,68
+0,98 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

USD/JPY gleicht früheren Kursverlust aus


08.12.2023
XTB

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der japanische Yen war im heutigen asiatisch-pazifischen Handel die G10-Währung mit der besten Performance, so die Experten von XTB.

Die Zuwächse seien erzielt worden, obwohl der japanische BIP-Bericht für das dritte Quartal 2023 die Erwartungen verfehlt und für den Zeitraum Juli-September 2023 einen Rückgang von 0,7% im Quartalsvergleich ausgewiesen habe. Das Paar sei zeitweise um über 1% gefallen. Diese Kursgewinne seien jedoch im Laufe des europäischen Vormittagshandels vollständig wieder aufgezehrt worden, so dass die Paarung heute leicht im Plus notiere. Es habe keine Nachrichten gegeben, die den Umschwung auf dem JPY-Markt hätten rechtfertigen können. Die Umkehrung stütze jedoch ein technisches Aufwärtsszenario.

Ein Blick auf das USD/JPY-Tageschart zeige, dass das Paar gestern eingebrochen sei, aber einen Teil des Rückgangs wieder aufgeholt habe, wieder über die untere Grenze der Overbalance-Struktur geklettert sei und den Handel oberhalb des gleitenden Durchschnitts der 200-Sitzung beendet habe. Heute sei ein weiterer Versuch unternommen worden, diese beiden wichtigen technischen Niveaus zu durchbrechen, der jedoch erneut gescheitert sei, da sich USD/JPY wieder über dem oben genannten gleitenden Durchschnitt erholt habe. Infolgedessen habe die heutige Tageskerze die Form einer zinsbullischen Pinbar angenommen. Das Scheitern des Durchbruchs unter die Overbalance-Struktur deute darauf hin, dass der Aufwärtstrend bei dieser Paarung weiter anhalte. Auch eine mittelfristige Unterstützungszone im Bereich von 144,50 scheine aus technischer Sicht ein guter Ort für eine Erholungsbewegung zu sein, insbesondere angesichts eines potenziellen Pinbar-Musters, das sich heute in diesem Bereich gebildet habe. Sollte dies der Fall sein und der USD/JPY eine Erholungsbewegung einleiten, sei der erste kurzfristige Widerstandswert, den es zu beachten gelte, im Bereich von 146,50 zu finden.

Dennoch sollten Trader beim Handel mit dem JPY-gebundenen Währungspaar vorsichtig sein. Die Währung sei sehr volatil, da sich die Märkte auf einen baldigen Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik der BoJ einzustellen schienen. Die jüngsten Bewegungen auf dem JPY-Markt würden zeigen, dass die Erwartungen für einen Schwenk der BoJ sehr hoch seien. Dies bedeute, dass die Risiken für den JPY vor der BoJ-Sitzung im Dezember (19. Dezember 2023) eher nach unten tendieren würden, da ein Ausbleiben einer hawkishen Ausrichtung eine deutliche Abschwächung des JPY und einen Anstieg des USDJPY auslösen könnte. (08.12.2023/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2024 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG