Indizes
vom 27.01.23, 09:51
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 15.158
15.133
+25,15
+0,17 %
MDAX 28.858
28.790
+67,12
+0,23 %
TecDAX 3.198
3.204
-5,89
-0,18 %
SDAX 13.234
13.233
+0,85
+0,01 %
X-DAX 15.119
15.171
-52,79
-0,35 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Schwung verloren


28.11.2022
Helaba

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Die Spekulationen über die Steilheit des Zinspfades beiderseits des Atlantiks bestimmten zuletzt das Geschehen am Devisenmarkt, so die Analysten der Helaba.

Zwar hätten zunächst der Rücksetzer bis 1,0223 ausgeglichen und die 200-Tagelinie bei 1,0390 in der Vorwoche überwunden werden können, grünes Licht bis 1,05/1,06 habe es aber noch nicht gegeben. Die EZB-Signale hätten trotz des übergeordnet freundlichen technischen Bildes nicht ausgereicht, um das Hoch bei 1,0479 zu überwinden. Letztlich sei dem Euro erneut die Lauft ausgegangen und ein nachhaltiger Anstieg über die 200-Taglienie sei ausgeblieben, sodass sich das Bild zu trüben beginne und Risiken erneut zunehmen würden.

Unterhalb von 1,0384 (200T) seien das Tief bei 1,0223 und die 21-Tagelinie (1,0181) als nächste Unterstützung anzusehen. Erneute Kursgewinne könnten zwar nicht ausgeschlossen werden, fundamentale Impulse werde es dafür heute aber wohl nicht geben, zumal die mit den Chinaprotesten aufgekommene Verunsicherung dem Dollar heute Morgen Unterstützung verleihe. (28.11.2022/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2023 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG