Indizes
vom 20.10.21, 11:49
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 15.529
15.516
+12,77
+0,08 %
MDAX 34.546
34.590
-44,53
-0,13 %
TecDAX 3.746
3.742
+4,43
+0,12 %
SDAX 16.724
16.754
-29,93
-0,18 %
X-DAX 15.476
15.510
-33,35
-0,22 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Euro: Warten auf die FED


20.09.2021
Helaba

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Euro hat zum Ende der letzten Woche weitere Abwärtsdynamik entwickelt und dies obwohl es nur einen geringen Anstieg des Michigan Sentiments gegeben hatte, so Ulrich Wortberg von der Helaba.

Marktteilnehmer würden ihren Blick auf die FOMC-Entscheidung am Mittwochabend richten. Dann werde sich zeigen, ob die Währungshüter auf eine baldige Drosselung der Anleihekäufe einigen könnten. Zwar werde mehrheitlich damit gerechnet und die Marktentwicklung am Freitag deute dies an. Dennoch könnte der Euro davon nochmals leicht belastet werden.

Dem Euro sei es per Saldo nicht gelungen, sich oberhalb des 61,8%-Retracements des bis Anfang September verlaufenden Aufwärtsimpulses (1,1756) zu halten. Entwarnung könne insofern nicht gegeben werden, zumal die unterschrittene 55-Tagelinie, die heute bei knapp 1,1800 USD verlaufe, ebenfalls nicht habe zurückerobert werden können. Zudem würden die Verkaufssignale von MACD und DMI zur Vorsicht mahnen. Technisch sei der Weg zwar frei für einen Test des Augusttiefs bei 1,1664, im Vorfeld des FOMC-Meetings sollte es aber nur verhaltene Aktivitäten am Markt geben. (20.09.2021/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2021 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG