Indizes
vom 04.12.20, 08:44
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 13.218
13.203
+15,51
+0,12 %
MDAX 29.225
29.214
+10,19
+0,03 %
TecDAX 3.077
3.076
+1,02
+0,03 %
SDAX 13.823
13.810
+12,51
+0,09 %
X-DAX 13.229
13.196
+32,79
+0,25 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

Der Russische Rubel rollt - nicht


09.11.2020
Oberbank

Linz (www.forexcheck.de) - Der Russische Rubel (RUB) ist weiterhin unter Druck und hat in diesem Jahr schon 40,00% an Wert verloren, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Letzte Woche sei mit Kursen um 94,0 ein neuer EUR/RUB-Höchststand erreicht worden. Darauf folgende Korrekturbewegungen hätten den EUR/RUB-Kurs nicht mehr unter die 90er Marke gebracht. Aktuell wirke sich die Abhängigkeit der russischen Wirtschaft von Öl- und Gasexporten doppelt negativ aus. Der Ölpreis habe sich seit Jahresbeginn halbiert und der Corona-bedingte Lockdown in vielen europäischen Staaten bremse die Nachfrage nach Öl- und Gas. Dazu komme, dass die Hoffnung auf den Durchbruch mit einem russischen Impfstoff verflogen scheine. Ohne vollständige klinische Erprobung herrsche über Wirksamkeit und Liefertermin Unsicherheit. In diesem Umfeld seien Investoren trotz Habenzinsen von 4,00% vorsichtig geworden. Durch den neuen US-Präsidenten könnten die angedrohten wirtschaftlichen Sanktionen in die Tat umgesetzt werden. Dies könnte in schlimmsten Fall zu EUR/RUB-Kursen von über 100,0 führen. (09.11.2020/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG