Indizes
vom 06.04.20, 04:12
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 9.526
9.571
-45,05
-0,47 %
MDAX 20.346
20.488
-142,48
-0,70 %
TecDAX 2.562
2.563
-1,44
-0,06 %
SDAX 8.969
9.031
-62,19
-0,69 %
X-DAX 9.528
9.630
-102,13
-1,06 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: FED springt in die Presche


24.03.2020
Oberbank

Linz (www.forexcheck.de) - Unser soziales Leben sowie die gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen werden aktuell von der Covid-19-Krise bestimmt, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Verunsicherung an den Finanzmärkten sei hoch. Das ifo Geschäftsklima Deutschland und die ZEW-Umfrage würden auf ein starkes Rezessionsquartal hinweisen. Heute stünden die vorläufigen Einkaufsmanagerindices in Frankreich, Deutschland, der Eurozone und Großbritannien an. Es würden starke Einbrüche erwartet. Die FED habe gestern erneut ihre Corona-Hilfsmaßnahmen mit einem unbegrenzten QE-Programm sowie mit zusätzlichen Liquiditäts- und Kreditprogrammen aufgestockt, was am Devisenmarkt Wirkung gezeigt habe. Die heutige Bandbreite bei EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) liege zwischen 1,0700 und 1,0900. (24.03.2020/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
03.04.2020, UBS
EUR/USD: Weiter fallende Notierungen erwartet
31.03.2020, Helaba
US-Dollar: Aufwertungspotenzial beschränkt?
30.03.2020, Helaba
Euro zum US-Dollar im Vorteil
27.03.2020, Hamburg Commercial Bank
EUR/USD: Unter normalen Umständen sollte der Dollar weiter an Boden verlieren
27.03.2020, Helaba
Euro: Erholung dank Dollarschwäche

Copyright 2020 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG