Indizes
vom 21.07.19, 06:14
Kurs
Vortag
+/- abs.
%   
DAX 12.260
12.228
+32,22
+0,26 %
MDAX 25.845
25.737
+108,14
+0,42 %
TecDAX 2.867
2.839
+27,78
+0,98 %
SDAX 10.922
10.831
+90,59
+0,84 %
X-DAX 12.250
12.243
+7,64
+0,06 %


Suche
 
 erweitert  
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Optionen & Futures
 Optionsscheine
 Währungen
 Zertifikate
nach Artikeln
 alle Artikel
 nur Analysen
 nur News
 als Quelle

Newsletter
 
mehr
 Aktien   
 Derivate   
 Fonds   
 Forex   
 Optionsscheine   
 Rohstoffe   
 Zertifikate   

Trading-Depot Login
 
Passwort vergessen?
oder Neuanmeldung


 
 

EUR/USD: Wechselkurs dürfte bis Ende 2019 in Richtung 1,20 steigen


10.07.2019
Helaba

Frankfurt a. M. (www.forexcheck.de) - Der Euro-US-Dollar-Kurs sprang bis auf 1,14 und fiel dann auf 1,12 zurück, so die Analysten der Helaba.

Die EZB habe eine expansivere Geldpolitik signalisiert, die Konjunkturdaten aus der Eurozone hätten jüngst enttäuscht. Der US-Renditevorteil habe etwas zugenommen. Eine leichte Aufhellung bei US-Indikatoren werde Zinssenkungen der FED nicht verhindern. Da die US-Notenbank mehr Zinssenkungspotenzial besitze, dürfte der US-Renditevorteil wieder sinken. Auch Bewertungsindikatoren bzw. Trumps protektionistische Agenda würden gegen den US-Dollar sprechen. Der Euro-US-Dollar-Kurs dürfte bis Ende 2019 in Richtung 1,20 steigen. (10.07.2019/fx/a/t)

Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
19.07.2019, BNP Paribas
EUR/USD hin- und hergerissen
18.07.2019, Helaba
EUR/USD: Noch keine Entwarnung zu geben
17.07.2019, Nord LB
EUR/USD: Erwartung sinkender US-Leitzinsen als klarer Belastungsfaktor für den US-Dollar
17.07.2019, Helaba
EUR/USD: Euro unterschreitet wichtige Unterstützungen
16.07.2019, Raiffeisen Bank International AG
EUR/USD: US-Dollar leidet unter der gemäßigten Haltung von FED-Präsident Powell

Copyright 2019 forexcheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG